Huawei und Google

Mit großem Unglauben habe ich heute die Nachricht gelesen, dass Google die Geschäftsbeziehungen zu Huawei gekappt hat/kappen musste. In meinen Augen ist dies eine Zäsur in der globalen Zusammenarbeit von globalisierten Unternehmen.

By Kārlis Dambrāns – https://www.flickr.com/photos/janitors/16103979223/in/album-72157650786478488/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41126673

Nicht, dass ich Google oder Huawei eine Träne hinterher weinen werde, beides sehr unsympathische Unternehmen, aber hier wird wirtschaftliche Macht als Waffe gegenüber einem Mitbewerber genutzt.

Das eigentlich Interessante: Gibt es eine Alternative, die halbwegs im Markt etabliert ist?

  • iOS? Apple… Kalifornien
  • Windows Phone? Microsoft… Redmond… Fällt auch raus

Mehr kenn ich nicht. Natürlich gibt es noch sowas wie Firefox OS und Sailfish, aber solange auf diesen Plattformen keine Snapchat/Instagram/Tinder/RMV-App/Philipp Hue Lichtsteuerung und andere wichtige Dinge gibt, haben diese Systeme in meinen Augen nur potentiell für <10% Marktanteil.

Was nun? Wir müssen uns bewusst sein, dass die Globalisierung uns zwar die Möglichkeit gebracht hatte weltweit zwischen den Anbietern zu entscheiden, aber dass auch die Globalisierung für sehr wenige Unternehmen Skaleneffekte gebracht hat, dass der Wettbewerb ausgedünnt/vernichtet worden ist.

Meine These ist, dass Google aus dieser Schlacht als Verlierer herausgeht und Huawei mit massiven Staatshilfen ein US-freies System auf den Markt werfen wird. Mit einem großen Nachteil für US-amerikanische Technologie-Unternehmen… Und um ehrlich zu sein: Wenn ich die Auswahl zwischen Spionage aus USA oder China habe, so sind mir die USA doch lieber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.