Es geht weiter…

Nachdem die Temperatur im Keller wieder auf erträgliche Werte gefallen ist, kann ich mich wieder an das Flugzeug machen… Schon viel zu lange liegen lassen und irgendwie macht es weniger Spaß ein fast-fertiges Flugzeug fertig zu machen als ein Neues zu beginnen.

Der gute Tornado bekommt noch ein Fahrwerk, ein paar Räder, ein paar Waffensysteme und zum Schluss noch die Kanzel… Wird bei dem aktuellen Tempo wohl noch ein paar Tage dauern, aber ich nähere mich langsam dem Ende. 

Revell – Tornado

Ansonsten… mittlerweile bei Staffel 4 angekommen von „Star Trek Next Generation“ mit dem Original Captain Jean Luc Picard. Aus meiner Kindheit hatte ich mehr das Gefühl gehabt, dass die Folgen mehr miteinander zu tun hatten. Gibt aber nur ganz wenige Folgen, die direkt aufeinander aufbauen und es gibt viel zu wenig Borg-Folgen…! 

Jede Folge wirkt für sich, hat aber überraschend tiefe moralische und philosophische Gegebenheiten… Seien es Völker, die man über die erste Direktive sich selbst überlassen soll oder auch die Frage, ob der Einzelne wichtiger ist als die Gruppe… Altklassische Frage… Die Folgen lohnen sich dennoch, wenn auch zeitaufwändig. 

Star Trek – The Next Generation

Erwischt….

So ein Mist…

Unbeschränkt… 120 km/h… 100 km/h… 80 km/h… 60 km/h… Schön ausgerollt, aber der Luftwiderstand war nicht groß genug.

Dabei war ich richtig schön bemüht die Reise nach Berlin ohne Geschwindigkeitsübertretung zu schaffen. Dafür hat die Polizei Brandenburg ein schönes Web-Portal über das man seine Tat zugeben kann.

Das Problem ist und bleibt einfach: Fährt man in erlaubter Geschwindigkeit, ist es ein wenig unangepasst… gerade am Baustelleneingang und Geschwindigkeitstrichter… Fährt man dem Verkehr entsprechend, so ist jeder geblitzt. Gibt wohl nen Punkt 🙁

Über eine Sache bin ich dennoch begeistert… Die Belichtungszeit des Fotos… Trotz angeblicher 88 km/h sind die Felgen absolut scharf und ohne Bewegungsunschärfe dargestellt.

 

Weltkatzentag 08.08.18

Nicht nur, dass es genauso 8en im Datum, wie andere Zahlen gibt (ok, interessiert keinen)…

Nicht nur, dass es immer noch genauso warm ist wie gestern (ok, interessiert keinen)…

Nein, es ist noch Weltkatzentag! Ein Hoch auf alle Katzen des Planeten und des Internets! Das meistgeliebte Tier aller Menschen und würden alle Menschen den anderen Menschen genauso viel Liebe entgegen bringen, wie den Katzen, würde mir jeden Tag über den Kopf gestreichelt werden…

In diesem Sinne… Auf den Weltkatzentag… und allen Katzen!

Von 4028mdk09 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10043785

 

Und da ich gestern wiederholt gefragt werde, warum es keinen Caturday mehr gibt… Da ich zu wenig private Katzen habe ich und damit auf Bildmaterial aus dem Internet zugreifen müsste, ist mir das Abmahnrisiko leider viel zu hoch. Im Rahmen von Facebook und Twitter könnte man es als privates Portal gehen. Ein Blog ist leider sehr schnell im quasi-kommerziellen Bereich…. Daher… kein Caturday 🙁

Fuchs…

War zwar nicht auf dem Beginner Konzert, aber Fuchs wollte ein Bild von sich…

Dafür zum ersten Mal in einem Escape Room in Wiesbaden… Die Rätsel waren zwar teilweise etwas holprig, allerdings verknüpfter als erwartet… Nach 52 von 60 Minuten war der Raum geöffnet… War sehr konzentrations- und abwechslungsreich.

Und das nach einer sechs stündigen Wanderung im Junggesellinnenabschied bei mehr als ausreichend Sonne, Radler und Schweiß! Ein gelungener Samstag!

Der DatenMeister

Nach langer Zeit möchte ich nun die erste Version des DatenMeister veröffentlichen. Ein Tool, welches den XMI-Standard in eine Applikation packt.

Weitere Informationen finden sich unter der folgenden Seite.

DatenMeister

Aktuell gibt es noch keine Versionsnummer und noch wirklich keine Inhaltsbeschreibung. Im Laufe der nächsten Wochen wird stückchenweise an Anwendungsfällen gezeigt, wo der DatenMeister mir zumindest hilft.

Das Ganze ist noch OpenSource unter Github veröffentlicht. Mit einer kleinen Einschränkung: Die Icons selbst unterliegen dem Urheberrecht und sind nicht Bestandteil des GPL-Paketes.

Videos konvertieren

Handbrake ist ein französisches, aber ein sehr einfach bedienbares Programm zur Konversion verschiedenster Videoformate in verschiedene Videoformate.

https://handbrake.fr/

Vorbei ist die Zeit in der man von Hand die ideale Bitrate ausrechnen muss oder kryptische Parameter mit ffmpeg eingeben muss. Allerdings muss dazu das Medienformat in nicht-kopiergeschützer Form darliegen.

Also… wenn du ein Video hast und konvertieren möchtest, weil du es auf Handygröße, DVD oder USB bringen möchtest und dein Gerät nur exotische Formate spricht, ist Handbrake in meinen Augen das ideale Tool.

Quellcode ist natürlich frei (frei im Sinne der GPL):

https://github.com/HandBrake/HandBrake

Das Labyrinth

Eine gute Aktivität, wenn man mal kurz keine Sonne genießen möchte.

Das Labyrinth hat mich doch überraschend gefordert und ich musste tatsächlich die Sackgassen rückwärts weg malen… 30 Minuten später…

Wo findet man nun ein solches Labyrinth?

http://www.mazegenerator.net/

Geht auch noch viel größer, aber nicht heute….

Billig kaufen, teuer verkaufen

Können wir…
Auch wenn ich in der aktuellen Hitze nichts mehr kann… Außer Kaffee trinken und die Klimaanlage im Büro genießen. Es soll ja nur noch die nächsten 7 Tage so weiter geben. Habe mittlerweile aufgegeben Hemden im Büro zu tragen (nur noch nackter Oberkörper!) und der Garten wird auch nicht mehr bewässert… Das arme Gras.

Während die Kohle- und Kernenergie auf Grund der Hitzewelle (yeah!) ihre Produktion drosseln, haben wir in Deutschland mal wieder einen Leistungs-Überschuss den wir teuer verkaufen können.


(Gelb ist solar, blau irgendwie Wind und der rosa Strich ist unser Stromverbrauch)

In der Nacht einen leichten Leistungsunterschuss, den wir aber billig kompensieren können…

Es geht mehr…

Ich erwarte mindestens dreißig Grad zur Mitternacht!

Palmen für Deutschland!

Mehr Exoten wie Ananas und Oliven… Wobei ich letztere nicht mag. Aber Datteln und Kokosnuss wären angenommen…. Und dazu überall Rum…

Das wären meine Wünsche der Stunde, aber zuerst dreißig Grad.