Laufen statt Saufen…

Nach einem Junggesellenabschied, einem Rock am Ring (jaja, Beitrag steht noch aus) und einer Hochzeit wird es wieder mehr Zeit sich dem ‚L‘ im „aufen“ zu widmen als dem ‚S‘.

Nichts ist dazu besser geeignet als ein Urlaub, frei vom beruflicher Verpflichtung und frei von ‚S‘-Gelegenheiten. Ziel war es jeden Tag zu saufen laufen, es sei denn es findet sich ein guter Grund… Gute Gründe waren bisher: Anreise… Tag nach Anreise… Körperliche Regeneration, Radtour und Faulheit.

Ergo 4x mal gelaufen in 7 Tagen… Ich bin eigentlich zufrieden. Das Problem am Weissenhäuser Strand: Es gibt keine echten Wander- und Radwege… Es gibt hier viel Beton und einen schönen Deich…

Ein Deich ist geradlinig… von Westen nach Osten… wäre ja schön… Wenn es nicht im Osten einen Truppenübungsplatz gibt und im Westen eine Klippe mit Sandstrand… Richtung Norden ist die Ostsee und ich bin nicht Moses… Richtung Süden ein Naturschutzgebiet… Bestimmt voll schön, aber nicht betretbar.

So laufe ich meist ein wenig Damm nach links, dann Damm nach rechts und manchmal die Bundesstraße entlang.. Nicht spannend, aber für ein ‚L‘-Gelegenheit mehr als ausreichend… Der Lauf sieht dann folgendermaßen aus…

Dem Ziel des Halbmarathons 2018 komme ich näher, allerdings ist meine Wunschzeit von 1:59:59 noch weit entfernt… Aber wer nicht anfängt, der wird es nie erreichen… oder großphilosophisch:

Eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.