Thanks to Trump, Macron and May…

Hätte nicht geglaubt, dass ich das mal schreiben, aber einen großen Dank Trump(!!), May(!) und Macron an den (hoffentlich) wohl-gezielten Angriff gegen die syrische Regierung, die die russisch-syrische Fähigkeit zum Einsatz von Chemiewaffen zumindest kurzfristig reduzieren solle.

Natürlich ist ein einmaliger Angriff keine Strategie zur Wiederherstellung der Menschlichkeit in Syrien, aber eine direkte Antwort auf diesen und viele weitere skrupellose Chemiewaffeneinsatz ist längst überfällig. Ich möchte nicht, dass ich und meine Kinder in einer Welt leben in der Chemiewaffen nichts mehr Besonderes sind. Wir haben in diesem Jahr viele Einsätze in Asien und sogar einen in Europa gehabt.

Warum ich eher an die Meinung glaube, die Syrien und damit indirekt Russland als Nation sehe, die die Chemiewaffen eingesetzt habe? Russland hat in meinen Augen seit der Krimannektierung jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Auf Aktionen von Russland in der Krim, in der Ukraine, dem Abschuss des Passagierflugzeugs MAH-17 und in Syrien reagiert Russland immer mit dem gleichen Schema:

Die Ursache wird geleugnet, es wird ein Riesen Scheißhaufen an widersprüchlichen, alternativen Sichtweisen gelegt, dessen Einzel-Widerlegung umfangreich und zum Teil an den Nachweis der Nicht-Existenz des unsichtbaren, aber goldenen Einhorns erinnern… Wie auch beim Chemiewaffeneinsatz in Duma.

Zwei Beispiele aus Duma:

Fingierter Einsatz der Briten

„Es gab keinen Giftgasangriff“ – Russische Armee stellt Beweise vor:Gar kein Giftwaffeneinsatz

In der Gesamtschau hat, wie oben erwähnt, Russland jegliche Glaubwürdigkeit in Sachen Medienarbeit und ‚Beweise‘ verloren.

Ob die hiesigen Medien glaubwürdiger sind? Spielt für mich keine Rolle… Ich spiel das russische Spiel nicht mit… Durch Desinformation und Herausstellen von Einzelfehlern als Beweis für allgemeine Unglaubwürdigkeit das Vertrauen in unsere Medien, Demokratien und Werte verlieren.

In diesem Sinne: Eine Idee habe ich nicht, wie man den aktuellen Irrweg der Zeitgeschichte lösen kann… aber Chemiewaffeneinsätze zu tolerieren ist in meinen absolut keine Lösung.

NACHTRAG:

Und gerade einen Link zur SZ gesehen, der zeigt, wie klein die Welt und verteilt doch die Verantwortung ist…

Neben Deutschland sind auch Firmen [welche Anlagen zur Produktion von Chemiewaffen] aus vielen anderen Ländern – etwa Indien, China, Libanon, Russland, Frankreich und den USA vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.