Der Biergott

Leider habe ich die Reserven meines Festivalvorrats vom letzten Jahr zu spät gesehen.

Der Biergott möge mir für 2018 gnädig sein und keine Krankheit, kein Unwetter und keinen Terrorverdacht bringen…

Wissen, was zu tun ist…

Ein Ziel der sozialen Netzwerke, aber auch des „GAFA-Imperiums„, ist es zu wissen und vorzuschlagen, was die einzelnen Personen tun, konsumieren, kaufen oder unterlassen sollen.

Die Tools belassen es nicht bei Informationen, sondern bringen direkt Aufforderungen… Ein Beispiel:

„Feiere mit ihr“… Kein Dritter lädt jemanden zu einer fremden Feier ein und ich denke, dass es doch mir überlassen sein kann, was ich mit der Information ‚… hat heute Geburtstag‘ mache… Sie wird begeistert sein, wenn ich heute mit Partyhütchen und Torte vorbei schaue, weil Facebook mich aufgefordert hat.

Gratulieren, feiern, Bier ausgeben, anrufen, nichts tun… Meine Entscheidung…

Also: Entweder soll das Portal mich erinnern (Informationsform) oder in Frageform mich auffordern (Möchtest du mit ihr feiern?)… Wobei letzteres irrelevant ist, da ich gewiss dem Portal diese Frage nicht beantworten soll…

So…  Genug gejammert, mich stört dennoch das schleichende Eindringen in meine Handlungsentscheidungen.

NACHTRAG:

So erinnert im Übrigen Xing:

Information, Handlungsvorschlag, Fertig.

 

Mainzer Wahltag

Heute darf in Mainz darüber abgestimmt werden, ob man einen kunstvollen 5 Millionen Bau als Erweiterung des Gutenberg Museums haben möchte.

An alle Mainzer: Wählen nicht vergessen!

Es geht um den Bibelturm und ich persönlich hoffe, dass er nicht kommen wird. Mainz hat genug Herausforderungen und wirkt schon an diesen leicht überlastet.

Thanks to Trump, Macron and May…

Hätte nicht geglaubt, dass ich das mal schreiben, aber einen großen Dank Trump(!!), May(!) und Macron an den (hoffentlich) wohl-gezielten Angriff gegen die syrische Regierung, die die russisch-syrische Fähigkeit zum Einsatz von Chemiewaffen zumindest kurzfristig reduzieren solle.

Natürlich ist ein einmaliger Angriff keine Strategie zur Wiederherstellung der Menschlichkeit in Syrien, aber eine direkte Antwort auf diesen und viele weitere skrupellose Chemiewaffeneinsatz ist längst überfällig. Ich möchte nicht, dass ich und meine Kinder in einer Welt leben in der Chemiewaffen nichts mehr Besonderes sind. Wir haben in diesem Jahr viele Einsätze in Asien und sogar einen in Europa gehabt.

Warum ich eher an die Meinung glaube, die Syrien und damit indirekt Russland als Nation sehe, die die Chemiewaffen eingesetzt habe? Russland hat in meinen Augen seit der Krimannektierung jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Auf Aktionen von Russland in der Krim, in der Ukraine, dem Abschuss des Passagierflugzeugs MAH-17 und in Syrien reagiert Russland immer mit dem gleichen Schema:

Die Ursache wird geleugnet, es wird ein Riesen Scheißhaufen an widersprüchlichen, alternativen Sichtweisen gelegt, dessen Einzel-Widerlegung umfangreich und zum Teil an den Nachweis der Nicht-Existenz des unsichtbaren, aber goldenen Einhorns erinnern… Wie auch beim Chemiewaffeneinsatz in Duma.

Zwei Beispiele aus Duma:

Fingierter Einsatz der Briten

„Es gab keinen Giftgasangriff“ – Russische Armee stellt Beweise vor:Gar kein Giftwaffeneinsatz

In der Gesamtschau hat, wie oben erwähnt, Russland jegliche Glaubwürdigkeit in Sachen Medienarbeit und ‚Beweise‘ verloren.

Ob die hiesigen Medien glaubwürdiger sind? Spielt für mich keine Rolle… Ich spiel das russische Spiel nicht mit… Durch Desinformation und Herausstellen von Einzelfehlern als Beweis für allgemeine Unglaubwürdigkeit das Vertrauen in unsere Medien, Demokratien und Werte verlieren.

In diesem Sinne: Eine Idee habe ich nicht, wie man den aktuellen Irrweg der Zeitgeschichte lösen kann… aber Chemiewaffeneinsätze zu tolerieren ist in meinen absolut keine Lösung.

NACHTRAG:

Und gerade einen Link zur SZ gesehen, der zeigt, wie klein die Welt und verteilt doch die Verantwortung ist…

Neben Deutschland sind auch Firmen [welche Anlagen zur Produktion von Chemiewaffen] aus vielen anderen Ländern – etwa Indien, China, Libanon, Russland, Frankreich und den USA vertreten.

Gerade angefangen… mal schauen. Die ersten Szenen sind schon sehr vielversprechend…  😛

#Tatort #Mainz

Der #tatort geht eher zu den 4 Überraschungs-Eiern mit ungenügendem Inhalt. Leider auch etwas wenig ‚Mainz’… aber ok… ist auch keine Mainz-Doku, sondern ein Krimi.

Ein paar kleinere Fragen/Anmerkungen/Korinthen zu Mainz habe ich dennoch:

  • Wo war die Party? Kenn ich gar nicht! (Kann gar nicht sein!)
  • Die Linie 80, die vom Hbf über Gautor zum Brückenkopf fährt, gibt es so nicht. Und wenn man am Brückenkopf aussteigt, läuft man seltener wieder zurück nach Mainz.
  • Wo gibt es solche Bonzenhäuser in Mainz? (Gonsenheim?)
  • Fabrikgelände? Wo?

Tatort… heute aus Mainz

Für Mainzer eine vielleicht große Motivation heute auf ARD zu schalten:

Der heutige Tatort spielt in Mainz…

Für mich ist der Tatort wie ein Überraschungs-Ei. Auf 4 schlechte Tatort-Folgen folgt meist ein guter Tatort… man weiß nur nicht wann und erträgt die 4 Schlechten.

Mal schauen, was Mainz liefert…