Schiffe als größter Abgasverursacher

Momentan verbreitet sich in meiner Facebook-Timeline immer mehr die Behauptung, dass 15 10 8 Dampfschiffe genauso viel Emissionen wie die gesamte Fahrzeugflotte weltweit ausstoßen.

Dies ist offensichtlicher Schwachfug und daher habe ich Quellen gesucht, die entweder darlegen, dass mein Weltbild zu einfach ist oder dass hier wieder mit Fake News versucht systematisch Zweifel an Politik und gesellschaftlichem Konsens zu schüren.

Es steht folgende Behauptung von NABU im Raume:

Allein die 15 größten Schiffe der Welt stießen pro Jahr so viele Schadstoffe aus wie 750 Millionen Autos, so der NABU (Naturschutzbund Deutschland).

Recherchiert man, so wird man darauf stoßen, dass dies nicht korrekt ist, sondern der NABU sich auf Schwefeloxide bezogen hat (und dies sogar fehlerhaft). Dies ist übrigens was anderes als Stickoxide, weswegen der Vergleich zum Dieselskandel Unsinn ist. Heutige Benzine enthalten kaum noch Schwefel (wodurch der Vergleich noch abstruser wird).

Eine Analyse findet sich zum Beispiel bei Welt.de. Mit einem schönen Kernsatz des NABU:

Man verwende das Ergebnis deshalb auch nur, „wenn Medien eine plakative, einfach zu verwendende Zahl möchten“.

Oder auch von Greenpeace selbst:

1,12 Milliarden Tonnen CO² [durch Handelsschiffahrt]

Der Straßenverkehr in Deutschland verursacht 0,906 Milliarden Tonnen CO². 16 Schiffe können daher nicht soviel wie die gesamte Fahrzeugflotte emittieren. Es sei denn der Rest der Welt hat nur ein Drittel soviel Fahrzeuge wie die Autonation Deutschland.

Wieder die Welt:

Doch am weltweiten Ausstoß dieses wichtigsten Treibhausgases hat der Schiffsverkehr nur einen Anteil von drei, der Straßenverkehr aber von 17 Prozent.

Manche würden dies Fake News nennen, ich halte es für bewussten Unsinn auf Kosten derjenigen, die noch an das Gesunde und Funktionierende in unserer Gesellschaft glauben. Es werden Zweifel gesät und jeder, der nicht an Alternativ-Wahrheiten glaubt, wird als Mitläufer und unwissend bezeichnet. Dies ist gefährlich…. Wissend sind dann nur noch die, die an offensichtlichen Schwachfug glauben. Eine Erosion des gesellschaftlichen Fundaments der Grundvernunft.

Man behauptet einfach soviel Schwachsinn, bis sich gewisse Dinge gefangen haben, die sich nur schwer widerlegen lassen (oder hat jemand schon widerlegen können, dass nicht das unsichtbare rosa Einhorn den Regenbogen bringt… Die Erklärung der Widerlegung braucht mehr Zeit und bindet mehr Kapazität als die bloße Behauptung von Schwachfug. Und hat sich der Nächste ausreichend bemüht, wird in einem Satz der übernächste Schwachfug behauptet (oder nach einem Fehler in der komplexen Argumentationskette gesucht.))…. Hat das Opfer diesen Gedanken geschluckt, so kann man diesem jeden Schwachsinn nachkippen… Mischt man Schwachsinn mit regelmäßigen tatsächlichen Fakten, so erhält man Fake News Par Excellence und betrieben von heutiger Politik. Und ein erhabenes Gefühl für diejenigen, die die ‚echte Wahrheit‘ auch noch teilen.

Daher mein Plädoyer: Versucht mit Hilfe der Grundvernunft zu ergründen, ob so schöne populistische/plakative Bilder korrekt sind oder nicht… Teilen ist einfacher als recherchieren… Wissen kostet Mühen… aber nur mit Wissen ist man selbstbestimmt!

Hier im Übrigen der aktuelle Presseartikel von NABU… Klingt schon anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.