Der Marsianer – Der Film

Soeben habe ich die Bluray des Filmes ‚Der Marsianer‘ geschaut… Ich habe hier gemischte Gefühle.

Vor etwa einem Jahr habe ich das dazugehörige Buch auf meinen Zugfahrten durchgelesen und ich war wahrlich begeistert. Die Mischung zwischen Wissenschaft, Kreativität, Verzweiflung, Hoffnung, Zynismus und wieder Verzweiflung ist sehr schön dargestellt und mit wissenschaftlichen Erläuterungen ergänzt. Das Buch hat einen arschvoll Seiten, jede einzelne ist gut,  und ich hatte auch nicht erwartet, dass sich jedes Problem, jede Lösung und jede Handlung wieder im Film vorfinden werden.

Die Geschichte selbst ist ziemlich grandios… Man hat es tatsächlich mal geschafft nicht alle Gelder in Krieg und Konflikt zu investieren, sondern ist mit bemannter Mannschaft zum Mars geflogen. Auf Grund eines Unwetters musste die Mission abgebrochen werden und leider hat man nicht alle mitnehmen können… Der Letzte ist nun oben und versucht mit dem zu Überleben, was vorhanden ist.

Der Film hat das Ganze auf 2 Stunden herunterkondensiert und leider ist auch der Synchronsprecher nicht wirklich gelungen. Den Film werde ich daher nochmals auf englisch anschauen. Viele Schlüsselmomente in denen die Verzweiflung des Marsianers erlebbar ist, fehlen im Film. Teils aus Zeitgründen, teilweise auch um Landschaftsszenen des Mars zu zeigen oder kleine Gags einzuspielen.

Unerträglich war allerdings der amerikanisch-positive Ausgang mit nur lachenden Gesichtern und super-tollen Epilog der erfolgreichen und nun glücklichen Personen… Dies war überflüssig und kommt im Buch nicht vor… Dies ist auch gut so.

Insgesamt gebe ich eine 7/10. Sie war den Preis wert (< 10 EUR)

Gründe: 

  • Schlechte deutsche Synchronisation
  • Problematische Schlüsselsituationen wurden nicht ausgeschmückt, sondern sehr kurz und vor allem oberflächlich  gehalten.
  • Gutes CGI… wenn auch manchmal sichtbar
  • Sauber ‚heruntergezählt‘
  • Konflikte außerhalb des Mars (Konkurrenz zwischen USA und China, Dissens auf der Hermes) werden nicht erläutert oder angeschnitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.